Süsses Leben

Schokolade, Torten und Desserts – ab und zu etwas Süsses ist wunderbar und darf auch sein.

Hast du aber gewusst, dass sich Zucker auch auf deine Psyche und deinen Schlaf auswirkt? Der Genuss von Zucker aktiviert dein Belohnungszentrum im Gehirn und dein Körper schüttet Wohlfühlhormone aus. Das verleitet dich immer wieder zur süssen Versuchung – mit Folgen.

Süsses macht sauer

Dein Körper strebt immer nach dem nächsten Zuckerkick, das macht dich reizbar, nervös und innerlich unruhig. Auf Dauer wirkt sich dieser Zustand auf deine Psyche aus. Es ist heute erwiesen, dass zu viel Zucker sogar zu einer Depression führen kann.

Süsse Träume ohne Zucker

Im Schlaf werden viele hormonelle Prozesse geregelt, dafür verbraucht dein Gehirn in der Nacht Zucker. Aber zu viel Zucker führt zu einer Stressreaktion des Gehirns. Eine Folge davon ist, dass der Schlaf negativ beeinträchtigt wird. Je schlechter dein Schlaf ist, desto schlechter ist wiederum die Regulierung des Blutzuckerstoffwechsels. Wer zu wenig schläft, hat deswegen mehr Lust auf Süsses……esse darum mindestens 3 Stunden vor dem Zubettgehen keinen einfachen Zucker wie beispielsweise Güeztli mehr. Auch nicht im Gutenachttee.

Ganz ohne geht nicht

Damit dein Körper funktioniert, braucht er Zucker. Allerdings nicht die Menge, die wir heute konsumieren, und schon gar nicht in dieser Form. Gib deinem Körper Zucker in Form von komplexen Kohlenhydraten, wie Vollkornprodukten, Naturreis, Bananen oder Bohnen und nicht in Form von Kristallzucker.