Faustdick ist gesund

Ein Apfel oder ein Volkornbrötli sind faustdicke gesunde Zwischenmahlzeiten. Grundsätzlich sollte jede Mahlzeit eine faustgrosse Portion Früchte oder Gemüse enthalten und die Beilagen wie Teigwaren, Kartoffel oder Reis sollten nicht grösser als faustgross sein.

Gesunder Appetit

Wer sich regelmässig bewegt, hat nicht weniger Hunger, aber was zugeführt wird das wird vom Körper gebraucht. Zudem hilft Bewegung von mittlerer Intensität, den Insulinspiegel und damit auch das Hungergefühl zu regulieren. Das beugt der einen oder anderen Heisshungerattacke vor. 

Für viele ist Essen auch eine Art sich zu belohnen. Hast du gewusst, dass auch Bewegung jene Hirnareale aktiviert, die für das Belohnungsgefühl wichtig sind? Also lieber 10 Minuten an die frische Luft zum Spazieren anstatt 1 Minute Zufriedenheit in Form von Schokolade. 

Bewegung hat auch den Vorteil, dass sie Stresshormone abbaut. Wer gestresst ist, der hat oftmals mehr Lust auf Süsses und Heisshungerattacken. Mehr Bewegung heisst also weniger Stress und damit weniger ungesundes Essen. Wer weniger gestresst ist, isst gesünder.

Kleines wird zu Grossem:

  • Nimm beim nächsten Essen einen Löffel weniger Pasta, dafür etwas mehr Salat oder Gemüse
  • Ersetze die Süssgetränke durch Wasser
  • Reichere dein Müesli mit frischen Früchten an
  • Werde mutig und grilliere zum Fleisch auch noch Gemüse
  • Lass den Zucker im Kaffee und Tee weg
  • Iss langsam und mit Genuss
  • Frische Luft tut gut- Iss immer mal wieder draussen
  • Mach mal einen Gang durch die Gemüseabteilung anstatt bei den Fertigprodukten zu suchen.
  • Butter, Fette und Öle mit Bedacht einsetzen
  • Nimm lieber Gewürze statt Ketchup, Mayo und andere Saucen
  • Löse deinen Vorratsschrank mit Süssigkeiten, Pommes Chips und Apérogebäckauf.